Chiasamen - Das Gold aus Südamerika

 

Kaum ein Nahrungsmittel ist derzeit so in aller Munde wie das Superfood aus Südamerika. Ob der Ernährungstrend "Clean-Eating" oder das immer größerer werdende Bewusstsein für einen gesunden Lebenswandel - unverarbeitete und gesunde Lebensmittel erleben einen großen Hype. Hier von einem kurzfristigen Trend zu sprechen, wird dem Thema allerdings nicht gerecht. Denn die Chiasamen sind nicht erst seit gestern ein Superfood, sondern dienen den Urvölkern Süd- und Mittelamerikas seit Jahrhunderten als Grundnahrungsmittel und Heilmittel. Chiasamen stellen mit ihren Nährwerten viele Lebensmittel leicht in den Schatten. Durch einen hohen Gehalt an Eiweiß, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Kalium, Kalzium und Antioxidantien sind Chiasamen echte Alleskönner. Hinzukommt, dass sie vielseitig einsetzbar sind und so für Ernärhungsbewusste, Sportler, Veganer oder Vegetarier das optimale Nahrungsmittel darstellen.

Die Wiege des Superfoods Chia

Die Heimat der Chiasamen ist Süd- und Mittelamerika. Als Ursprung des Kraftsamens wird Mexiko und Guatemala genannt. Bereits vor über 5000 Jahren war der Chiasamen als wertvolles Nahrungsmittel bekannt und geschätzt. Neben Mais nd Bohnen waren die Chiasamen eines der Grundnahrungsmittel und wurden gezielt eingesetzt. Insbesondere die Urvölker Maya, Azteken und Inka stärkten ihre Krieger mit dem Kraftfood. Der Chiasamen lässt sich leicht transportieren und entfaltet seine Wirkung bereits bei geringen Mengen. Bereits 1-2 Esslöffel waren ausreichend, um Kraft für lange Märsche zu verleihen. Die Zubereitung ist zudem äußerst einfach. In Wasser eingeweicht quellen die Chiasamen zu einem Vielfachen ihrer Größe im trockenen Zustand auf. Dass laut Überlieferungen "Chia" in der Sprache der Maya und Azteken "Stärke" bedeutet, ist vor diesem Hintegrund nicht verwunderlich.

Chia - der ideale Begleiter. Für jeden!

"Superfood", "Kraftfood", "Wundersamen" klingt übertrieben? Weit gefehlt! Chiasamen besitzen einen Proteinanteil von 20%, dazu gesunde mehrfach ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Hinzukommen ein hoher Anteil an Mineralien, wie Kalium, Kalzium und Antioxidantien. Chiasamen besitzen einen weitaus höheren Proteinanteil als Getreidearten, wie Weizen, Reis, Mais oder Gerste. Den Verfechtern der Low-Carb-Ernährung sei gesagt, dass ein Anteil von weniger als 5% Kohlenhydrate ideal in die kohlenhydratarme Ernährung passt. 

Insbesondere Sportler profitieren von der Nährstoffdichte. Wenige Mengen reichen bereits aus, um dem Körper die notwendingen Stoffe zu verabreichen. Das liegt vor allem daran, dass Chiasamen die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker verlangsamen. So wird die Energie langsamer im Körper freigesetzt und steht somit länger zur Verfügung. Hinzukommt dass Chiasamen in Wasser eingeweicht einen Großteil der Flüssigkeit aufnehmen und so zusätzlich als Flüssigkeitsspender dienen.